Jugoslawien

patsch
Sonnenloch I
Kamenjak

Tags: , , , ,

3 Antworten zu “Jugoslawien”

  1. sebix sagt:

    Nice!
    Kurz meine Gedanken dazu:
    Die D800 soll ja einen gigantischen Dynamikumfang haben. Hast du in RAW fotografiert und noch mehr rausgeholt?
    Insbesondere beim 1. Bild wäre das interessant: Der Strand rückt mir irgendwie zu weit in den Hintergrund. Es könnte sein, dass wenn der heller ist und mehr Kontrast hergibt, dass das Bild noch mehr Spannung bekommt. Der Dynamikumfang ist allerdings schon sehr groß, immerhin ist der Großteil des Himmels richtig belichtet, aus dem einen Fleck wird man leider nicht mehr rausholen können (außer mit GND-Filtern).
    Die Unterwasserfotos (auch die anderen auf flickr) sind natürlich bezaubernd (liegt aber auch daran, dass sie seltener sind ;) ). Erinnern mit den Verunreinigungen (im Wasser vermute ich) und den Farben ein wenig an Lomo und Polaroid, aufjeden Fall alt halt.

  2. sebix sagt:

    Hab gerade noch ein wenig mit dem Bild (als jpg) gespielt, in Darktable. Die Steine aufhellen war mir dank Kompression nicht wirklich möglich, aber sie hätten einen schönen gelb-rötlichen Stich. Einen Versuch wäre es sicher wert.
    Aber was anderes ist auch noch möglich: den Blau-Gelb Kontrast erhöhen. Betrifft 4 Elemente im Foto: Den gelben Wolken-Streifen, der damit mehr zur Achtung kommt (aber nicht zu viel!), die gelb-grünlichen Wolken am Horizont (die fielen mit erst gar nicht auf), die Steine natürlich (die dadurch aber nur an den hellen Stellen gelblicher werden), und das Wasser bekommt mehr Farbe.
    So, das wars fürs erste.

  3. Kurt Fleisch sagt:

    Na jetzt hab ich bei der Flut der Kommentare glatt deine übersehen :)
    Die ersten beiden sind vom RAW – das dritte aus dem JPEG (war nicht mehr viel zu verbessern, mit GIMP allerdings etwas korrigiert).
    Ja mit dem Felsstrand: war durchaus Absicht, es dunkel zu lassen – heller war er mir zu sehr im Vordergrund. Hab mir das Bild auch drucken lassen: da ists es mir wiederum zu dunkel… naja, eine Geschmacksfrage. Mit dem RAW kann man die Steine doch noch deutlich aufhellen, ohne dass es zu extremen Rauschen kommt. (Die RAWs von der D800 ist wirklich gewaltig – selbst aus total falsch belichteten Bildern, kann man noch was vernünftiges entwickeln.) Gelblich ist mir im Normalfall auch lieber als bläulich. Hab mich damit eh rumgespielt – also man kann ja ewig lange an jedem Foto arbeiten – finds aber so recht ausgewogen, ist aber auch immer im Detail schwer zu sagen, da natürlich die verschiedenen, meist nicht kalibrierten Monitore (zumindest meiner nicht ;-)) auch diese Feinheiten unterschiedlich darstellen. Mir fällt das vorallem bei meinem Laptop auf, der mit LED Hintergrund die Kontraste schon ganz anders darstellt, als mein normal-LCD Standbildschirm. Aber um nochmal auf die Darstellung im Druck zurückzukommen (lass selten etwas ausbelichten, mit dem Foto hab ich mal testweise ein Poster drucken lassen): würde ichs nochmal drucken lassen, würde ichs so machen, wie du vorschlägst: mehr gelb, Steine heller (und auch generell eine Spur heller). Aber ja, es sind noch haufenweise anderer Bilder von den Urlauben abzuarbeiten, wozu ich derzeit nicht komme – also belasse ichs erstmal bei der Version ;-)

Hinterlasse eine Antwort